Désirée Dell’Amore ist eine vielseitige und faszinierende Harfenspielerin aus Italien.  Seit acht Jahren wohnt sie in der Schweiz. Ihre Musik ist beeinflusst von verschiedenen Kulturen und bewegt sich mit Leichtigkeit, Raffinesse und berauschender Eleganz jenseits aller Grenzen zwischen Jazz, Klassik, Pop und Folk. 

 

Geboren 1979 in Cesena (Italien) entdeckt Sie mit 5 Jahren das Ballett. Eine Leidenschaft, welche sie in den folgenden 12 Jahren pflegen wird. Mit 10 Jahren beginnt sie Harfe zu spielen, besucht das Konservatorium und schliesst 1999 mit Auszeichnung ab. Danach zieht Désirée Dell’Amore nach Milano und beginnt eine professionelle Karriere. Meisterkurse absolviert Désirée Dell’Amore unter anderem bei Catherine Michel (erste Harfe an der Oper in Paris). Ihren stilistischen Horizont erweitert sie mit Workshops von Wendy Stewart (keltische Harfe) oder Park Stickney (Jazz).  Sie wird zu einer gesuchten Session-Musikerin und spielt für prominente Pop-Künstler wie Milva, Cesare Cremonini, Mario Biondi, Cecilia Chailly, Dolcenera oder Lucio Fabbri. In den Jahren 2001 und 2002 wurde sie zu Konzertreisen nach Japan eingeladen. 

 

Neben ihrer Tätigkeit als Musikerin hat Désirée Dell'Amore an der Università Statale di Milano ein Studium der Musikwissenschaften absolviert und in 2007 mit dem Doktortitel abgeschlossen.